Spagyrik2019-03-02T07:17:15+00:00

Spagyrik – Heilkunde des Paracelsus

Die Alchemie ist der Ursprung der meisten europäischen Naturheilverfahren – schon allein deshalb lohnt sich eine Annäherung an die Prinzipien und Dimensionen alchemistischer Denkweise. Sich mit dem umfassenden Menschen- und Weltbild der Alchemisten zu beschäftigen, eröffnet faszinierende Möglichkeiten, naturheilkundliches Wissen ganzheitlich weiter zu entwicklen.

Aufbauend auf den alchemistischen Prinzipien lernen wir die achtsame Herstellung spagyrischer Essenzen kennen. Das Ziel des Herstellungsprozesses ist das Lösen des Eigentlichen, des Wesenhaften aus den Heilpflanzen. Wir erfassen so das Potenzial spagyrischer Heilmittel, ihre Möglichkeiten, Selbstheilungskräfte zu aktivieren und nachhaltige Gesundungsprozesse zu initiieren. Körper, Geist und Seele bilden eine untrennbare Einheit und gesund können wir nur bleiben, wenn alle drei Teile miteinander und harmonisch schwingen – auch wenn wir dies heute oft vergessen.

Zudem sind viele Heilpflanzen, die aufgrund giftiger oder bedenklicher Inhaltsstoffe in der Phytotherapie nicht (mehr) eingesetzt werden können und dürfen, in Form spagyrischer Essenzen erhältlich und erweitern so die Möglichkeiten des naturheilkundlichen Arbeitens.

In den insgesamt 7 Tagen werden wir uns mit folgenden Themen beschäftigen:

  • Einführung in die Welt der Alchemie
  • Das „Analoge Denken“
  • Heilpflanzen und die 3 Grundprinzipien Mercur, Sulphur und Sal
  • Heilpflanzen und die 4 Elemente Wasser, Erde, Luft und Feuer
  • Heilpflanzen und die 7 Planeten
  • Die Lehre der 5 Entien des Paracelsus
  • Die Königsdisziplin der Spagyrik: Erstellen individueller Rezepturen
  • begleitend während der 3 Blöcke die gemeinsame Herstellung einer spagyrischen Essenz (Ernte der Pflanze, vergären, destillieren, veraschen, kalzinieren und wieder zusammenführen (Cohobation)

Dozenten:

Cornelia SternJoachim Stern

Termine:

  • Sa – So 04. – 05. Mai 2019
  • Fr – So 19. – 21. Juli 2019
  • Sa – So 23. – 24. November 2019

Die Fachfortbildung ist nur als Ganzes buchbar.

Ort:
in den Räumlichkeiten der Freiburger Heilpflanzenschule

Kurszeiten:
an jedem Seminartag von 9.00 bis 17 Uhr

Kursgebühr und Zahlungsmöglichkeiten:

  •  € 50.– Anzahlung nach Erhalt der Rechnung + € 820.– bis 6 Wochen vor Kursbeginn
    = Gesamtkosten: € 870.–
  • € 50.– Anzahlung nach Erhalt der Rechnung + 4 Monatsraten zu je € 215.– ab 6 Wochen vor Kursbeginn
    = Gesamtkosten: € 910.–

Rücktritt:

Innerhalb von 14 Tagen kann die Anmeldung ohne Bearbeitungsgebühr schriftlich widerrufen werden, entweder formlos (Email, Fax, Brief) oder mit dem Widerrufsformular. Eine Abmeldung außerhalb dieser Frist muss ebenfalls schriftlich erfolgen, entweder formlos (Email, Fax, Brief) oder mit dem Rücktrittsformular, die Bearbeitungsgebühr beträgt € 30.–. Bei einem Rücktritt innerhalb von 6 Wochen vor Kursbeginn ist die gesamte Teilnahmegebühr als Ausfallgebühr fällig. Wird ein Ersatzteilnehmer benannt, fallen lediglich € 30.– Bearbeitungsgebühr an.
Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.