Freiburger Heilpflanzen Schule

Die Freiburger Heilpflanzenschule wurde 1997 gegründet und ist heute einer der größten Anbieter von Seminaren im Bereich der Pflanzenheilkunde – von der rationalen Phytotherapie bis zu Begegnungen mit dem Wesen der Pflanze.
Mit Jahresbeginn 2013 haben wir diese faszinierende Schule übernommen, führen sie auf bewährter Grundlage fort und entwickeln sie mit neuen Impulsen und Ideen weiter.

Die Form der Wissensvermittlung ist uns sehr wichtig. Theorie und Praxis sind in unseren Ausbildungen und Seminaren eng miteinander verknüpft. Die intensive Beschäftigung mit den Pflanzen über den Jahreslauf führt immer wieder zu beeindruckenden und berührenden Pflanzenbegegnungen.
Hier zeigt sich, daß die uralten Fähigkeiten des Menschen, mit Pflanzen zu „kommunizieren“ – auf welche Weise auch immer – nicht verlorengegangen sind und daß Beschäftigung und vertiefende Auseinandersetzung mit den Heilpflanzen gerade in dieser Zeit zunehmend wichtiger werden. Dieses Wissen und diese Erfahrungen an Sie weiterzugeben ist uns zusammen mit unseren Dozenten ein großes Anliegen.

Die Freude an der Natur und die Lust auf das Eintauchen in den unendlichen Kosmos der Heilpflanzen – die teilen wir gerne mit Ihnen!

Cornelia und Hans-Joachim Stern
mit dem Team der Freiburger Heilpflanzenschule

Aktuelles

Unser Jahresprogramm 2020

…ist da!
Wer in der Vergangenheit kein Programm bekommen hat und gerne eines per Post zugeschickt bekommen möchte, einfach bei uns melden per Mail info@heilpflanzenschule.de und Adresse angeben.

Das neue Programm steht auch links auf unserer Startseite als pdf zum Download bereit.
Wir freuen uns jetzt schon auf das Heilpflanzenjahr 20120 mit vielen verschiedenen Weiterbildungen, Fortbildungen und Wochenend-Fachseminaren – und natürlich auch mit Ihnen und Euch!

Naturheilkunde für Frauen

das neue Fachbuch unserer Dozentin Helga Ell-Beiser

Auf diesen umfassenden Ratgeber und Gesundheitsbegleiter durch alle Lebensphasen  haben sicher viele Frauen schon lange gewartet, insbesondere weil dieses Buch weitaus mehr bietet, als der Untertitel „Ganzheitliche Gesundheit mit Heilpflanzen und Hausmitteln“ verspricht!
Angefangen bei der Geschichte der Frauenheilkunde wird anschließend alles Wissenswerte im generellen Umgang mit Heilpflanzen beschrieben und wie man seine Heilmittel daraus selbst herstellen kann. Die folgende kurze Erläuterung zum effizienten Gebrauch des Buches zeigt schon, wie facettenreich sich die Autorin mit Beschwerden und Krankheiten und ihren ganzheitlichen Therapien beschäftigt. Nicht nur an dieser Stelle wird ihre langjährige Erfahrung als Heilpraktikerin deutlich.
Unterteilt in drei große Kapitel werden Krankheitssymptome und ihre Ursachen erörtert. Das hormonelle Gleichgewicht als Grundlage für physisches und psychisches Wohlergehen steht an erster Stelle.
Das zweite große Kapitel behandelt die Organe, mit deren Funktionsstörungen sehr viele Frauen im Laufe ihres Lebens konfrontiert werden. Die Autorin geht umfänglich auf die Komplexität des Organgeschehens im Zusammenspiel mit den Hormonen ein und zeigt differenzierte Therapiemöglichkeiten auf.
Der dritte Abschnitt ist der Fortpflanzung gewidmet. Er beginnt bei naturheilkundlichen Möglichkeiten, einen vergeblichen Kinderwunsch zu erfüllen und endet mit einer Fülle von bewährten Maßnahmen, um das Geburtsgeschehen zu erleichtern.
Mit allen therapeutischen Vorschlägen und Hinweisen geht die Autorin nicht nur auf die jeweils geeigneten Heilpflanzenzubereitungen und Präparate ein. Sie gibt darüber hinaus immer wieder und dann zusammenfassend im Kapitel „Basistherapien“ vielfältige Anregungen zu einer gesunden Lebensführung, um so den Körper und seine Funktionen insgesamt im Gleichgewicht zu halten bzw. das Gleichgewicht wiederherzustellen.
Den Abschluß bilden 46 faktenreiche Porträts der für die Frauenheilkunde wichtigsten Heilpflanzen von Artischocke bis Yamswurzel.
Dank umfangreichem Register und der Erläuterung von Fachbegriffen eignet sich dieser Ratgeber sehr gut für jede Frau, die über die Funktionen ihres Körpers und die Zusammenhänge mehr wissen will.
Darüber hinaus finden auch Therapeuten viele Anregungen für Behandlungsmöglichkeiten.
Helga Ell-Beiser: Naturheilkunde für Frauen, Ulmer Verlag, € 39,95, ISBN 978-3800108596

Herstellung einer Beinwell-Salbe bei Gelenkbeschwerden

Im SWR-Film „Kräuterfrauen im Schwarzwald“ erwähnen wir die sinnvolle Herstellung einer Beinwellsalbe. Da wir seitdem immer wieder angefragt werden, wie genau denn diese Salbe herzustellen ist, stellen wir hier die Anleitung vor.

Was man dazu braucht:

  • 20 g frische Beinwellwurzeln (oder 10 g getrocknete Beinwellwurzeln)
  • 200 ml Olivenöl
  • 20 g Bienenwachs, am besten als Bienenwachspastillen
  • Schneidebrett und scharfes Messer
  • Herdplatte
  • 2 kleine Töpfe
  • Thermometer
  • Kochlöffel
  • Sieb und ein Gazetuch (Windel)
  • Schaber
  • Salbendose für 200 g Salbe

Herstellung:

  1. Frische Beinwellwurzeln in dünne Scheiben schneiden und jedes Scheibchen nochmals in kleinere Stücke schneiden. Als Alternative können auch getrocknete und zerkleinerte Beinwellwurzeln verwendet werden, da bei den getrockneten Wurzel kaum mehr Wasser drin ist, reicht die halbe Menge aus.
  2. Olivenöl in den Topf geben, die Beinwellwurzeln dazugeben und alles auf der Herdplatte langsam erwärmen.
  3. Die Temperatur sollte etwa 70°C betragen (evtl. mit einem Thermometer überprüfen). Ist das Öl zu heiß, werden die Wurzeln fritiert und die Wirkstoffe zerstört.
  4. Nach 30 Min. unter Rühren mit dem Kochlöffel bei ca. 70°C wird das heiße Öl abgeseiht. Dazu ein nicht zu dickes Gazetuch in ein Sieb legen und das Öl dadurch in einen 2. sauberen Topf gießen. Die Wurzelstücke in im Gazetuch gut auspressen.
  5. Nun den Bienenwachs zum Beinwellöl geben und nochmals auf der heißen Herdplatte unter Rühren zum Schmelzen bringen.
  6. Den Topf von der Herdplatte nehmen und solange rühren bis die Beinwell-Olivenöl-Wachsmischung halbfest und lauwarm geworden ist.
  7. Danach die Salbe in einen Salbentopf abfüllen und gut verschliessen.

Kühl aufbewahrt ist die Salbe ca. 1 Jahr haltbar!

Viel Freude bei der Herstellung!